Baby
      Baby Ernährung

      Mamas Ernährung in der Stillzeit

      Nach der Geburt ist Ihr Körper geschwächt. Eigentlich bräuchten Sie nach diesem aufregenden, aber anstrengenden Erlebnis erst einmal Urlaub. Auf eine junge Mutter warten jedoch Aufgaben, die viel Kraft und eine stabile Konstitution verlangen. Die Rundum-Versorgung eines Neugeborenen kann schnell an die körperlichen Grenzen führen. Aber keine Angst – mit der richtigen Ernährung schon im Wochenbett sind Sie gerüstet für eine schöne erste Zeit mit Ihrem Baby.

      Erste Priorität sollte jetzt sein, Ihre Nährstoffspeicher wieder aufzufüllen, denn Schwangerschaft und Geburt haben Sie sehr in Anspruch genommen. Um den Blutverlust bei der Geburt auszugleichen: greifen Sie jeden Tag zu Lebensmitteln mit viel Eisen wie Fleisch, Gemüse, Vollkornprodukte. Essentielle Fettsäuren sind sehr wertvoll für die Regeneration Ihres Gewebes nach der Geburt. Sie finden diese in pflanzlichen Ölen, Nüssen und Fisch. Mischen Sie z.B. einmal täglich einen Esslöffel kaltgepresstes Rapsöl unter Ihr Essen (nicht mitkochen) oder den Salat. Fettreicher Fisch wie Lachs oder Hering sollte mindestens einmal pro Woche auf Ihren Tisch kommen.

      In der Schwangerschaft und Stillzeit ist der Calcium-Bedarf, speziell bei jungen Frauen erhöht. Um diesen zu decken, gönnen Sie sich jeden Morgen und Abend am besten eine Milchmahlzeit, z.B. morgens Müsli und abends heiße Milch mit Honig. Calcium ist in Milch und Milchprodukten wie Käse und Joghurt sowie in einigen Gemüsesorten wie Brokkoli, Grünkohl und Rucola enthalten. Auf einem abwechslungsreichen Speiseplan im Wochenbett sollten reichlich Brot, Getreide, Kartoffeln, Reis und Nudeln stehen. Achten Sie auf Ballaststoffe, wie sie z.B. Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte liefern. Greifen Sie täglich mehrmals zu Obst und Gemüse.

       

      Hungern verboten

      Vermeiden Sie unbedingt jede Art von Diät direkt nach der Geburt. Sie brauchen Ihre Kräfte jetzt! Das gilt umso mehr, wenn Sie stillen. Der Jodbedarf einer Stillenden ist um 30 Prozent, der Eisenbedarf um 33 Prozent, der Folsäurebedarf um 50 Prozent und der Zinkbedarf um 57 Prozent höher als der einer nicht stillenden Mutter. Diäten würden Sie zu sehr schwächen und können auch die Milchbildung hemmen. Oft nehmen Frauen in der Stillzeit ohnehin langsam und ganz natürlich ab, denn Sie brauchen zur Milchbildung wenn ausschließlich gestillt wird täglich ca. 500 bis 600 Kalorien mehr. So unterstützt Sie das Stillen aktiv dabei, Ihre Schwangerschaftskilos wieder zu verlieren.

      Unser Tipp

      Falls Sie keine Möglichkeit haben, sich im Wochenbett täglich mit Essen zu versorgen, kochen Sie während der letzten Wochen vor dem Geburtstermin auf Vorrat und frieren Sie die Speisen portionsweise ein!

       

      Mindestens 9 Monate sollten Sie sich und Ihrem Körper Zeit geben, um wieder Ihre “normale“ Figur zurückzugewinnen. Wenn Sie dann noch stillen, sogar noch länger. Denn etwa bis zu diesem Zeitpunkt sind noch viele Rückbildungsprozesse im Gange. Erlauben Sie sich also zu essen und zu genießen. Ihre alte Figur wird zurückkehren – nur vielleicht nicht ganz so schnell, wie Sie es sich wünschen.

      Werden Sie Mitglied im Aptaclub!

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Geschenk sichern!

      Registrieren Sie sich jetzt im Aptaclub und erhalten Sie:

      • Gratis Schnuffeltuch von Sigikid als Willkommensgeschenk 
      • Persönliche Newsletter: Speziell auf Ihre Schwangerschaftswoche oder den Entwicklungsstand Ihres Babys zugeschnitten!
      • 24/7 Experten Beratung
      • Checklisten und praktische Ratschläge von der Geburtsvorbereitung bis zur Ernährung Ihres Babys!
      Jetzt registrieren

      Jetzt im Aptaclub registrieren und GRATIS Geschenk sichern!

      Registrieren Sie sich jetzt im Aptaclub und erhalten Sie:

      • Gratis Schnuffeltuch von Sigikid als Willkommensgeschenk
      • Persönliche Newsletter: Speziell auf Ihre Schwangerschaftswoche oder den Entwicklungsstand Ihres Babys zugeschnitten!
      • 24/7 Experten Beratung
      • Checklisten und praktische Ratschläge von der Geburtsvorbereitung bis zur Ernährung Ihres Babys!
      Jetzt registrieren

      Das könnte Sie auch interessieren: